Centro Austriaco Mexiko

Tradition: Wein, Jause und Geselligkeit bei einem österreichischen Heurigen

Der österreichische Heurigen kann wie folgt beschrieben werden. In den Spätsommer- und Herbstmonaten bietet eine malerische Stadt im österreichischen Weingürtel einen besonderen Anblick: ein Bündel Zweige, das an der Tür oder Wand eines Hauses befestigt ist. Dieses Schild lädt Sie oft in eine Atmosphäre voller fröhlichem Gelächter aus dem Haus oder Ihrem Hinterhof ein und offenbart eine Szene geselliger Ausgelassenheit.

Leckeres Essen und reichlich Wein zieren die langen Holztische, um die sich eine lebhafte Menschenmenge versammelt, die sich angeregt unterhält und dabei die Köstlichkeiten und die Gesellschaft genießt.

Was ist der Heurigen?

Dieser gemütliche Ort, bekannt als Buschenschank, ist ein fester Bestandteil der österreichischen Kultur. Es handelt sich um ein rustikales, Wirtshaus-ähnliches Ambiance, das nach dem charakteristischen Zweigbündel (Buschen) benannt ist, das seinen Eingang markiert. Das Paket dient als Einladung an potenzielle Sponsoren, dass die Buschenschank (-Schänke) geöffnet ist. Der Ort wird auch oft als Heurigen bezeichnet, was auf Österreichisch „dieses Jahr“ bedeutet.

Dieser Spitzname bezieht sich traditionell auf den jungen Wein des Jahres, der im Glas, in der Karaffe oder in der Flasche erhältlich ist. Während der Weinlesezeit, im Spätsommer oder Frühherbst, serviert man am Heurigen auch frischen Traubensaft (Most) und gereiften gärenden Traubensaft (Sturm). Der Alkoholgehalt des Sturms kann je nach Alter und Zuckergehalt variieren.

Heurigen en Styria

Zu diesen köstlichen Getränken finden Sie eine Auswahl an überwiegend kalte Jausen. Mit verschiedenen Hart- und Weichkäsesorten gefüllte Käsebretter sowie große Brotstücke mit verschiedenen Aufstrichen gehören bei den meisten Heurigen zum Grundangebot. Früher brachten die Menschen ihre Mahlzeiten zum Wein mit.

Die Musik an diesen Veranstaltungsorten ist typischerweise Volksmusik und vorwiegend live. Lokale Musiker, die in der Regel mit Gitarren und Akkordeons ausgestattet sind, unterhalten die Gäste mit traditionellen Wiener Klängen, bei denen Weingenuss und der Charme Wiens im Mittelpunkt stehen. Diese Musik ist traditionell als Schrammelmusik bekannt, obwohl heute alle Arten von Volksmusik aus der Region gespielt werden.

Geschichte des Heurigen

Die Geschichte, wie diese tief verwurzelte österreichische Tradition begann, ist vielen in der jüngeren Generation ein Rätsel. Der Ursprung des Heurigen geht auf ein Edikt Kaiser Josephs II. aus dem Jahr 1784 zurück, das jedem den Verkauf von selbst zubereiteten Speisen, Wein und Fruchtsäften ohne besondere Genehmigung erlaubte. Dieses Dekret wurde erlassen, nachdem einige Wirtshausbesitzer in einer kleinen Stadt im Kreis Görz gegen ihren Herrn, Graf Delmetri, protestiert hatten, der sie darauf beschränken wollte, ausschließlich Wein aus seinem Keller auszuschenken. Daher begannen Winzer, ihre Produkte in den eigenen vier Wänden zu verkaufen, oft auch um ihre neuesten Weinkreationen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der typische Heurigen ist nur für eine begrenzte Zeit in Betrieb, da die Winzer Zeit brauchen, um ihre köstlichen Opfergaben herzustellen. Dieses authentische Stück österreichischer Kultur ist auch heute noch erlebbar, denn in den österreichischen Weinregionen gibt es zahlreiche Heurigen. Niederösterreich, die Steiermark, Kärnten und das Burgenland sind besonders für ihre Heurigen bekannt. Wien verfügt auch über eine lebendige Heurigentradition: Fast 230 Weingüter produzieren mehr als 1,5 Millionen Liter (oder etwa 400.000 Gallonen) Wein. Der Bezirk Döbling ist berühmt für seine Weinberge und der Heurigen auf dem Kahlenberg bietet einen beeindruckenden Blick über die Stadt.

Mit einer Länge von 830 Kilometern ist die „Weinstraße“ Niederösterreichs ein beliebtes Ausflugsziel für Heurigenliebhaber. Most und Sturm strömen in Hülle und Fülle. Die Heurigentradition ist Ausdruck der Bemühungen Österreichs, sein reiches und vielfältiges kulturelles Erbe zu bewahren und zu würdigen. Der österreichische Wert der Gemütlichkeit – gemütlich, freundlich und ein allgemeiner Sinn für Frieden und gute Laune – kommt besonders in der ruhigen, geselligen und nachsichtigen Atmosphäre eines Heurigen zum Ausdruck.

Centro Austriaco Heurigen Kahlenberg Vienna

Typisches Heurigenessen

Tatsächlich wäre ein Besuch bei einem österreichischen Heurigen unvollständig, ohne tief in die köstlichen und traditionellen gastronomischen Angebote einzutauchen, die den Wein begleiten. Diese rustikalen, gasthausähnlichen Lokale servieren eine verlockende Auswahl an herzhaften, meist kalten Gerichten, die perfekt zu lokalen Weinen passen.

Ein wesentliches Merkmal der Heurigenküche ist die Brettljause, ein traditionelles österreichisches Gericht, das auf einem Holzbrett, dem „Brettl“, serviert wird. Es umfasst in der Regel verschiedene Aufschnittsorten wie Speck, verschiedene Wurstsorten und oft auch Leberwurst. Dazu gibt es eingelegte Gurken, Zwiebeln und oft auch Meerrettich. Das Highlight der Brettljause sind die regional produzierten Käsesorten, die je nach Region variieren.

Heurigen servieren auch verschiedene Aufstriche. Dabei handelt es sich um dicke, aromatische Pasten, die aus Käse und Kräutern bis hin zu Leber und Bohnen zubereitet werden können. Serviert werden diese Aufstriche mit einem dichten, dunklen Brot namens „Bauernbrot“, das aus Roggen und Weizen hergestellt wird und ein Grundnahrungsmittel der österreichischen Küche ist.

Centro Austriaco Heurigen Brettljause

Ein weiteres traditionelles Essen, das man oft in einem Heurigen sieht, ist Liptauer, ein würziger Käseaufstrich aus Schafskäse, Butter, Kümmel, Paprika, Zwiebeln und anderen Zutaten. Besonders gut schmeckt er auf einer Scheibe Roggenbrot.

Für Naschkatzen gibt es auch eine Auswahl klassischer österreichischer Backwaren wie Apfelstrudel, ein mit zimtgewürzten süßen Äpfeln gefülltes Blätterteiggebäck, oder vielleicht eine Portion Powidl, eine Art Pflaumenmarmelade, die oft mit Brot serviert oder verwendet wird als Füllung für Süßspeisen.

Früher brachten Kunden sogar ihre eigenen Mahlzeiten mit, um sie beim Heurigen mit Wein zu genießen. Heute bieten die meisten Heurigen eine umfangreiche Speisekarte mit herzhaften, hausgemachten österreichischen Gerichten an. Der Reiz eines Heurigen liegt nicht nur in der Atmosphäre, der Musik und dem Wein, sondern auch in der Möglichkeit, traditionelle österreichische Küche in einem authentischen Ambiente zu probieren.

Verwandter Inhalt: Grüner Veltliner: Ein österreichisches Juwel in der Weinwelt 

Im November 2023 wird das Centro Austriaco Mexiko seinen traditionellen Heurigen nach Unterbrechung durch COVID wieder aufnehmen. Ort und Termin bestätigen wir in Kürze!

Teile es mit Deinen Freunden!

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.