Centro Austriaco Mexiko

Flug Wien-Cancun reaktiviert

Autor: Jaime Farías

Die Behörden der Stadtverwaltung von Benito Juárez begrüßten die Rückkehr der Direktverbindung Wien-Cancún, die nach 14 Jahren wieder zweimal wöchentlich in das Touristenparadies fliegen wird.

Vor dem Hintergrund des Terminals 4 des internationalen Flughafens von Cancun unterstrich Bürgermeisterin Mara Lezama das Vertrauen in unser Reiseziel, das sich dank der Anwendung strenger Hygienemaßnahmen als sicherer Ort für Besucher etabliert.

„Unsere Herausforderung besteht darin, die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt in eine Realität zu verwandeln, die einen gemeinsamen Wohlstand in jedem Winkel der Stadt und in den Taschen unserer Bürger schafft. Möge dieser Fortschritt zum Wohle der Tausenden von Familien sein, die von unserer blühenden Tourismusbranche abhängen", sagte er.

Er betonte, dass nur wenige Reiseziele in der Welt von sich behaupten können, sich nach der Pandemie so schnell erholt zu haben wie Cancun, und dass es sogar ein nationales Beispiel ist, das das Ergebnis der Bemühungen und der großen Allianz zwischen der Gesellschaft, der privaten Initiative und den verschiedenen Regierungsebenen ist.

Er würdigte das Engagement der Lufthansa Group in Cancun durch ihre verschiedenen Fluggesellschaften, die seit dem 1. Oktober 2020 den Flugbetrieb ab Frankfurt mit einer täglichen Frequenz und 1.953 Sitzen pro Woche wieder aufgenommen hat, sowie ab Zürich mit Edelweiss Airlines, womit sie die erste europäische Fluggesellschaft ist, die diese Ziele wieder verbindet.

Austrian Airlines

Es ist erwähnenswert, dass diese Strecke wieder ein wichtiges österreichisches Reiseziel ist und mit der Boeing 777-200ER bedient wird, die mehr als 600 Passagiere pro Hin- und Rückflug befördern kann.

Alejandro Arias, Generaldirektor der Lufthansa-Gruppe Mexiko und Mittelamerika, wies darauf hin, dass dieser erste Flug mit 306 Passagieren ankam, was das große Interesse und den Wunsch zeige, Mexiko zu besuchen und kennenzulernen.

Elisabeth Kehrer, österreichische Botschafterin in Mexiko, wies ihrerseits darauf hin, dass die ständigen Fortschritte im Bereich der Impfstoffe auf einen durchschlagenden Erfolg des Besucheraustausches hoffen lassen und die Grundlage für eine sehr gute bilaterale Beziehung zwischen den beiden Nationen bilden.

An der Veranstaltung nahmen unter anderem der Generaldirektor des Rates für Tourismusförderung von Quintana Roo, Dario Flota Ocampo, der Generaldirektor der Lufthansa-Gruppe Mexiko und Mittelamerika, Alejandro Arias, die österreichische Botschafterin in Mexiko, Elisabeth Kehrer, der österreichische Honorarkonsul in Quintana Roo und Yucatan, Ricardo Schondube, sowie der Leiter für institutionelle Beziehungen der AIC, Alejandro Rosel Ramirez, teil.

Teile es mit Deinen Freunden!

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.